kreativ sein

Stadtteil entwickeln

gemeinsam Pläne schmieden

Ideen sammeln

Aktuelles aus dem Experimentierraum

 

EfA startet am 26.02.2020

Im sogenannten Experimentierraum für Alltagsnachhaltigkeit (kurz EfA), haben sich bislang 15 Haushalte gefunden, die u.a. ihr Konsumverhalten verändern und weniger Müll produzieren wollen. Dreh- und Angelpunkt von EfA bildet ein einmal im Monat stattfindender Stammtisch (jeden dritten Dienstag von 19.00 bis 20.30 Uhr). Hier sollen gemeinsam die etablierten nicht nachhaltigen Routinen im Alltag hinterfragt werden und nachhaltigere Alternativen oder auch das ersatzlose Streichen derselben besprochen werden. Veränderungen im eigenen Alltagsleben und im direkten Umfeld sollen so angestoßen werden. Verschiedene Themen wie Müllvermeidung, Verzicht, finanzielle Aspekte, Mobilität, Umfeld, die Bedeutung des Einzelnen und Ernährung werden angesprochen. Begleitet werden die Stammtische von Viktoria Hupertz-Masukowitz, Gabriele Fuchs, Miriam Eschert und Dr. Tobias Terpoorten.

Tobias Terpoorten ist es auch, der am 26.02. (19.00 bis 20.30 Uhr) eine neue Reihe von Workshops und Vorträgen zum Thema Nachhaltigkeit und Umwelt eröffnet. In seinem Vortrag „Darf’s ein bisschen weniger sein?” Ein Monolog über gelbe Säcke, schlechte Luft und Familienkrawall“ thematisiert er Fallstricke und Erfolge beim Versuch mit seiner fünfköpfigen Familie nachhaltig(er) zu leben.

Zusammen im Quartier – Experimentierraum für Kinder Jugendliche und Familien

Es ist so weit:  Am 01. Oktober startet im LutherLAB, mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds, das Projekt Experimentierraum“. Was soll das denn sein, wird sich jetzt der eine oder andere fragen?

Im Experimentierraum haben Kinder, Jugendliche und ihre Familien die Möglichkeiten ihre eigenen Fähigkeiten, rund um die Themen Arbeit und Umwelt, zu entdecken, stärken und weiter zu entwickeln. Das Ziel ist es dabei, ihre eigene Lebens- und Umwelt selbst zu gestalten. Dies soll mit verschiedenen Workshops unterstützt werden.

Das Team, bestehend aus Viktoria Hupertz-Masukowitz (B.A. Heilpädagogin mit Master in Sozialer Inklusion: Gesundheit und Bildung) und Miriam Eschert (Gesundheits- und Krankenpflegerin), sucht Kooperationspartnern und nimmt Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürger auf. Jeder kann mithelfen und sich beteiligen.

Wir sind Dienstags von 15-17 Uhr und Donnerstags von 10-12 Uhr persönlich im Lutherlab zu erreichen. Ansonsten telefonisch unter 01633429695 oder per Mail unter experimentierraum@lutherlab.de

Öffnungszeiten

Dienstags 15-17 Uhr
Donnerstags 10-12 Uhr

Wo?

LutherLAB
– ehemalige Lutherkirche –
Alte Bahnhofstraße 166
44892 Bochum
info@lutherlab.de

Kontakt

Viktoria Hupertz-Masukowitz
Miriam Eschert
Telefon 0163-3429695

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds