Seawatch- Todesursache Flucht – Das Sterben vor den europäischen Außengrenzen

Das Mittelmeer ist die tödlichste Grenze der Welt. Doch nicht nur durch Ertrinken sterben täglich Menschen bei dem Versuch, Zuflucht hier in Europa zu finden. Viele erreichen erst gar nicht die Küste, wo sie ein
Boot besteigen könnten. Knut Rauchfuss, Arzt und Vorstand der medizinischen  Flüchtlingshilfe Bochum erläutert in seinem Vortrag, warum Menschen sich auf den Weg nach Europa machen, welchen Gefahren und Entbehrungen sie auf ihrem langen Weg ausgesetzt sind und welche Mauern die Festung Europa bereits weit vor ihren unmittelbaren Außengrenzen zur Abwehr von Flüchtlingen errichtet hat.

Wann und Wo?

11. August 2020
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

LutherLAB
Alte Bahnhofstraße 166
44892 Bochum


Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds