Ausstellung: Fluch und Segen. Kirchengebäude im Wandel

Die Aufgabe und Umnutzung von Gemeindekirchen erfordert neue Konzepte und auch bauliche Veränderungen.  Am Beispiel von 17 Projekten zeigt eine Ausstellung im LutherLAB, wie Kirchengemeinden diese Herausforderungen gemeistert haben.

Die Debatte um Abriss, Umbau und Umnutzung von christlichen Kirchen wird in ganz Westeuropa geführt. In Nordrhein-Westfalen, insbesondere an Rhein und Ruhr, ist sie aktuell von besonderer Dringlichkeit. Im Jahr 2019 zeigte das damalige M:AI – Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW, in der Kirche St. Gertrud in Köln die Ausstellung „Fluch und Segen. Kirchen der Moderne.“

Der Teil der Kölner Ausstellung, der die Umnutzung von Kirchen thematisiert, ging im Jahr 2020 und auch in 2021 unter dem Titel „Fluch und Segen. Kirchengebäude im Wandel“ auf Wanderschaft. Anhand von 17 Projekten, die überwiegend aus Nordrhein-Westfalen stammen, wird erläutert mit welchen neuen Konzepten und baulichen Veränderungen sich Kirchengemeinden der Herausforderung stellen, wenn sie eines ihrer Kirchengebäude als Gemeindekirche aufgegeben müssen.

 

Öffnungszeiten:

Die Ausstellung findet im Zeitraum 11. bis 30. November 2021 im LutherLAB statt.

Dienstag, 16. und 23.11. von 16–17 Uhr
Donnerstag, 11., 18. und 25.11. von 10–11 Uhr
Samstag, 13., 20. und 27.11. von 11–14 Uhr
Sonntag, 14., 20. und 28.11. von 14–17 Uhr

 

Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung:

19. November 2021 16:00 bis 19:00 Uhr

Gesellschaft im Wandel – Kirche im Dorf?

Vortrag & Diskussion im LutherLAB Bochum

Um Anmeldung wird gebeten

Ansprechpartner*innen / Anfragen unter
info@lutherlab.de

Wann und Wo?

23. November 2021
16:00 Uhr bis 17:00 Uhr

LutherLAB
Alte Bahnhofstraße 166
44892 Bochum


Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds