In Kooperation mit den MINT-Lotsinnen des ZDI, Yvonne Dicketmüller und Marieke Schaden, entstand unser Schall-Workshop. Sie sind Expertinnen für naturwissenschaftliche Experimente, die beim Lernen Spaß machen. 

Eines ihrer Themen ist der Schall. Bei einem Treffen im LutherLAB stellten wir schnell  fest, dass sich der Schall hier besonders gut sichtbar und spürbar machen lässt. Daraus entwickelten wir gemeinsam einen Workshop im LutherLAB. Eine  Besonderheit des Workshops ist die Orgel, welche 2019 restauriert wurde. So wird “ganz nebenbei” dieses Weltkulturerbe kennengelernt.

 

Am Mittwoch, den 18.12.2019 starteten wir unseren ersten Test-Workshop mit 33 Schüler*innen und zwei Lehrerinnen der Amtmann-Kreyenfeld-Schule im LutherLAB. Unter Anleitung der MINT- Lotsinnen begleiteten Miriam Eschert und Viktoria Hupertz-Masukowitz, zusammen mit zwei Ehrenamtlichen des MINT- Projektes, den Schall-Workshop. Im ersten Teil erlebten die Schüler*innen an sechs Lernstationen, dass sie nur etwas hören können, wenn es vibriert (einfach gesprochen: wackelt). Ausprobiert wurde dies zum Beispiel mit  einem Stück Backpapier, das an den Mund gehalten und in das rein gesprochen wurde. Oder aber an einer Dose mit einem Gummiband, welches gezupft werden musste. In einem zweiten Teil mit fünf Lernstationen wurde der Schall sichtbar und spürbar gemacht. Beispielsweise durch eine “tanzende” Kerzenflamme oder durch eine “Schallkanone”, die eine Flamme durch den Schall ausblasen kann.

Im dritten Teil des Workshops wurde dann endlich die Orgel besichtigt. Die meisten Schüler*innen waren sehr beeindruckt von dem Instrument und vor allem von seinem “Geheimraum”, dem Orgelgehäuse.

Unser Fazit: Es war eine sehr erfolgreicher Tag an dem wir viel gelernt haben und der auch noch viel Spaß gemacht hat! 

 

Aufgrund der Bedrohungslage durch COVID-19 konnten wir das Angebot nur für eine weitere Klasse der  Amtmann-Kreyenfeld-Schule durchführen. Zurzeit muss dieses Angebot für weitere Schulen ruhen.

 

Bei Interesse an unserem Schall-Workshop im Freizeitbereich, erreichen Sie uns über das Kontaktformular und wir besprechen alles Nähere mit Ihnen persönlich!

Die Experimente und Orgelführung können individuell an die Zielgruppe, Teilnehmerzahl und den zeitlichen Rahmen angepasst werden.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds