Was und Wer?

Wo gemeinsam Räume zur kollektiven Nutzung geschaffen werden, entsteht immer Neues: Es wird kooperativ geplant und gebaut, Wissen und Werkzeuge werden geteilt, Projekte umgesetzt, die vereinzelt gar nicht denkbar gewesen wären etc. So entstehen nicht nur neue Dinge und Orte sondern auch neue Communities und Erfahrungen von Selbstermächtigung. Drei Projekte in NRW berichten von ihren Erfahrungen: kitev (Kultur im Turm e.V.) hat kollektiv aus einem alten Bahnhofs-Wasserturm ein Labor für internationale Kunstprojekte, praktische Intervention und kollektives Selbermachen geschaffen. Im Bahnhof Mirke/ Utopiastadt Wuppertal entsteht in einem geschichtsträchtigen Gebäude ein Kultur- und Kreativort für praktische Utopien und visionäre Ideen. die Urbanisten aus Dortmund haben eine offene Nachbarschaftswerkstatt aufgebaut. /// Veranstaltet vom Bahnhof Langendreer, gefördert von der LAG Soziokultur

Wann und Wo?

5. Oktober 2017
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

LutherLAB
Alte Bahnhofstraße 166
44892 Bochum

Anmelden?

Vorab-Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht nötig.