Feste feiern

kreativ sein

Stadtteil entwickeln

Historisches erhalten

Kultur leben

Ideen sammeln

Ausblicke schaffen

Kommende Veranstaltungen

Aktuelles

EfA startet am 26.02.2020

Im sogenannten Experimentierraum für Alltagsnachhaltigkeit (kurz EfA), haben sich bislang 15 Haushalte gefunden, die u.a. ihr Konsumverhalten verändern und weniger Müll produzieren wollen. Dreh- und...

mehr lesen

Einmal kurz inne gehalten…

Einmal kurz inne gehalten…

… und das Jahr 2019 liegt schon beinahe hinter uns. In den kommenden Tagen soll die Entschleunigung im Mittelpunkt stehen, - zumindest für einen kurzen Augenblick. Diesen Augenblick nutzen wir, um...

mehr lesen


Aktionstag

Aktionstag

Am gestrigen Freitag eröffnete unsere Weihnachtsbude, in der es neben leckeren Waffeln auch Glühwein und Glühpunsch gibt. Sie ist an diesem und nächstem Wochenende jeweils Freitag, Samstag und...

mehr lesen

!!! Corona-Virus !!!

Wo?

LutherLAB
– ehemalige Lutherkirche –
Alte Bahnhofstraße 166
44892 Bochum
info@lutherlab.de

Zum Plenum vorbeikommen

    Keine öffentlichen Veranstaltungen

Für den Newsletter anmelden

Haus

Die ehemalige Lutherkirche in Langendreer wurde 1905 errichtet. Das Gebäude wurde 2012 entwidmet, hat aber immer noch besondere, erhaltenswerte städtebauliche Qualitäten. Unsere Aktivitäten sollen insbesondere dazu dienen, das Gebäude instandzusetzen.

Menschen

Nach einer erfolgreichen Zwischennutzung im Herbst 2017 haben sich einige Langendreerer Bürgerinnen und weitere Umsetzungspartner aus dem Ruhrgebiet zum LutherLAB e.V. zusammengeschlossen, um gemeinsam neue Nutzungsmöglichkeiten für das Gebäude zu entwickeln.

Visionen

Wir wollen zukunftsfähige, nachhaltige Lösungen für das Gebäude entwickeln. Dafür beginnen wir mit der Nutzung des Gebäudes als Offener Raum für den Stadtteil und wollen gemeinsam herausfinden, ob etwa eine Offene Werkstatt, ein Café oder andere Nutzungen funktionieren.

Wofür möchten Sie das LutherLAB nutzen?

Aus dem Stadtteil — für den Stadtteil

Bildung und Kultur

Größere Events

Handwerk und Produktion

Wir möchten BürgerInnen aus dem Stadtteil den Raum kostengünstig zur Verfügung stellen, um selbstgemachte Veranstaltungen für den Stadtteil anzubieten. Das können z.B. Chorproben, Häkeltreffen oder Nähkurse sein.
Wir möchten mit Bildungsträgern und Institutionen kooperieren, die dauerhaft Bildungs- und Kulturangebote in der Kirche realisieren möchten. Das können Veranstaltungen von Schulen, Lesungsreihen, Ausstellungen, Workshops etc. sein.
Der Raum kann auch für größere Veranstaltungen gemietet werden. Bis zu 200 Personen dürfen in das Haus. Wir denken an Netzwerkveranstaltungen, Tagungen, Firmenklausuren, standesamtliche Hochzeiten — leider sind keine Geburtstage möglich.
Wir würden gerne auch Flächen für dauerhafte wirtschaftliche Nutzungen zur Verfügung stellen, etwa für Startups, Kreative und innovative Händler. Idealerweise gibt es Schnittmengen zur Urbanen Produktion, also Unternehmen aus Reparatur, Handwerk oder Technologie.
Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds