Inzwischen haben wir jegliche Aktivität im und rund um das LutherLAB heruntergefahren. Zurzeit gibt es viel wichtigere Dinge, mit denen sich jede/r Einzelne von uns auseinandersetzen muss.

Für uns alle ist das eine vollkommen neue Situation, mit der jede/r von uns erst einmal fertig werden muss. Diese persönliche Anpassung an die Situation und die Neuorganisation des eigenen Familien- und Arbeitsalltags müssen jetzt im Vordergrund stehen. Da ist es wichtig, dass wir alle möglichst gesund bleiben und wohlbehalten durch die nächsten Tage, Wochen und vielleicht auch Monate kommen.

Für diejenigen, die es vielleicht noch nicht wissen, ist die nachfolgende Information gedacht. „Telegram“ ist der Messenger, den wir in unserer LutherLAB-Gruppe einsetzen. „Telegram“ gibt es für Android, für iOS und auch als Desktop-Anwendung unter Windows. Für die Desktop-Anwendung ist es aber notwendig, dass „Telegram“ zuvor auf dem Smartphone installiert wurde. Wer sich in diesen Tagen innerhalb des LutherLAB austauschen will, kann dies über den Messenger „Telegram“ tun. Sendet dazu nach der Installation des Messengers eine kurze Mail an info@lutherlab.de mit Euren Kontaktdaten, – Name und Mobilnummer. Dann nehmen wir Euch gerne in die „Telegram“-Gruppe auf.

Dort, wo wir älteren Menschen oder Menschen aus Risikogruppen zur Seite stehen können, sollten wir das tun. Gleichzeitig ist es aber auch notwendig, dass wir alle unsere Sozialkontakte so weit wie möglich einschränken. Das erfordert von uns die ständige Abwägung und Bewertung der eigenen Situation und der Situation um uns herum.

Dort, wo es möglich ist, gilt aber für uns alle: BLEIBT BITTE ZUHAUSE!

Jetzt ist die Solidarität aller gefragt.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds