Fast drei Wochen lang bis zum 29.10.2020 zeigt der Bochumer Fotograf Michael Grosler im LutherLAB seine Portraits von Menschen, die eine Alltagsmaske tragen. Michael Grosler wird die Ausstellung persönlich eröffnen. Im gemeinsamen Gespräch mit den teilnehmenden Menschen wird er über die Intention seiner Portraits und deren Wirkung diskutieren.

Was passiert in Zeiten von Covid-19 mit den Menschen? Maskenpflicht und Abstandsregeln bergen die Gefahr der Vereinzelung und Vereinsamung. Kommunikation untereinander findet verstärkt nur noch in sozialen Medien statt. Wachsender Mangel an Empathie öffnet Verschwörungstheoretikern und Populisten Tür und Tor. Menschen werden manipuliert und nehmen ihr Gegenüber gar nicht mehr persönlich wahr.

Diese Fotoausstellung war ursprünglich ein Teil von Posts in sozialen Netzwerken, mit denen auf die Notwendigkeit gegenseitiger bewusster Wahrnehmung aufmerksam gemacht werden sollte. Mit der Zeit sind 40 eindrucksvolle S/W-Portraits im Format 40×40 cm entstanden, die durch Anordnung und Ausleuchtung die Betrachter:innen geradezu zwingen, dem fotografierten Gegenüber mit der Maske tief in die Augen zu schauen. Allein durch den Ausdruck der Augen können die Besucher:innen die unterschiedlichen Stimmungen der fotografierten Menschen erkennen.

Geöffnet ist diese Ausstellung jeweils dienstags von 15-17 Uhr und donnerstags von 10-12 Uhr sowie parallel zu allen anderen Veranstaltungen im LutherLAB. Ihr seid alle herzlich willkommen. Merkt Euch diese Ausstellung bitte einmal vor.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds